Inklusives Berufsvorbereitungsjahr

Unsere Zielsetzung

Gemeinsamer Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung und Regelschülerinnen und Regelschülern von anderen Schulen.

Berufliche Schwerpunkte 

  1. Ernährung und Hauswirtschaft
  2. Textiltechnik und Bekleidung
  3. Gesundheit und Pflege
  4. Wirtschaft und Verwaltung

Die Schülerinnen und Schüler stehen im Mittelpunkt. Ihren Bedürfnissen soll Rechnung getragen werden. Jeder soll gemäß seinen Fähigkeiten gefördert werden.

Abschlüsse

  • I-Schüler: Erreichen des Zieles im Bildungsgang; Ganzheitliche Entwicklung und den Abschluss dieses Förderschwerpunktes
  • Regelschüler: Berufsreife

Unser Konzept

1. Enge innerschulische Kooperation von

  • Förderschullehrer/in / Sonderpädagogischer Fachkraft
  • Gleichbleibendes Lehrerteam
  • Schulsozialarbeiter/in 
  • Schulleitung

2. Intensive Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten

3. Externe Kooperationspartner:

  • Agentur für Arbeit
  • Integrationsfachdienst
  • Lebenshilfewerke
  • Träger für Integrationshilfen (Schulbegleitung)

Berufspraktika

  • intensive Vorbereitung auf das Berufsleben durch 2 Praktika im Block

Ein Projekt zur Öffentlichkeitsarbeit unter Regie von Herrn Oliver Jax.

In dem folgenden Video und auf seiner Homepage gibt Herr Jax einen Einblick in die Arbeit der Inklusionsklassen BVJ 18c und BVJ 18d. Der Film wurden von Schüler*Innen des BVJ-I gedreht.

 

 

Unsere Unterrichtsorganisation:

  • - Regelschüler: Aufnahmegespräche vor Schuljahresbeginn
  • - I-Schüler: Übergabegespräche und Hospitationen (siehe Eckpunktepapier des Ministeriums für Bildung RLP)
  • - gemeinsamer Unterricht von bis zu vier Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung
  • - bis zu vierzehn Regelschülerinnen und -schülern pro Inklusionsklasse (im Schuljahr 2018/19 hat die BBS EHS zwei Inklusionsklassen)
  • - gezielte Förderung beeinträchtigter Schülerinnen und Schüler
  • - Vorbereitung aller Schülerinnen und Schüler auf eine selbstständige Lebensführung
  • - Übernahme von Verantwortung durch Erbringen von Dienstleistungen für die Schule (z.B. Wäschepflege, Kioskverkauf)
  • - Projektarbeit zur Förderung des selbstorganisierten Lernens und Arbeitens
  • - gemeinsame Aktivitäten zur Förderung der Klassengemeinschaft